Jena en miniature

20. März 2010     5 Kommentare

Jena - Miniatur
Modelleisenbahnen und -landschaften haben mich schon immer fasziniert – und Nahaufnahmen von solchen Modellen haben ihren ganz besonderen Reiz. Mit Hilfe spezieller Tilt-und-Shift-Objektive und entsprechender Kamera lassen sich ähnliche Modelllandschafts-Effekte auch von realen Motive erzielen.
Seit einiger Zeit gibt es nun auch Möglichkeiten in Bildbearbeitungsprogrammen diese Effekte softwareseitig zu erzeugen, wie beispielsweise dieses Tutorial für Photoshop zeigt. Grundlage sollte ein Bild mit vielen Details sein, möglichst aufgenommen aus einer erhhöhten Perspektive:

  • Umschalten in Maskierungsmodus (Q)
  • Auswahl des Verlaufswerkzeugs (G) mit reflektiertem Verlauf
  • Zeichnen einer vertikalen Linie
  • Umschalten in Standardmodus (Q), ggf. Auswahl aufheben und nochmal anfangen
  • Filter > Weichzeichnungsfilter > Verwackeln
  • Auswahl aufheben

Wenn man viel Zeit und Geschick hat, kommen richtig kleine Klunstwerke hervor, wie z.B. das Projekt The Sandpit: New York.

Kommentare [5]

  1. Micha schrieb am 22. März 2010, 12:46 [#]

    Klasse Spielerei das! Hatte ich auch schonmal mit rumversucht – und meine Grundlage war ebenfalls ein Foto welches auf’m JenTower entstanden ist. Eignet sich einfach zu gut, dieses Bauwerk ;) Zwei Tipps am Rande: Um das ggf. nötige Probieren im Schritt 4 zu umgehen, einfach eine Ebenenkopie des Hintergrundes anlegen, dann mit “Tiefenschärfe abmildern” anstelle von “Verwacklungseffekt” bearbeiten. Den Verlauf kannste dann mit einer Ebenenmaske reinbauen ;)

  2. Matthi schrieb am 23. März 2010, 00:18 [#]

    Wieso vom JenTower – das ist doch ein Bild vom Modell-Nachbau der Jenaer City auf der 28. Etage im JenTower ;-)
    Vielen Dank für die Hinweise, werde mit den Ebenen noch ein bißchen experimentieren. Allerdings sind “Tiefenschärfe abmildern” und “Verwackeln” Synonyme für den gleichen Filter und nur Opfer einer Umbenennung zwischen CS und CS2.

  3. Frank Reich schrieb am 23. März 2010, 18:49 [#]

    Tiefenschärfe oder Schärfentiefe … das ist hier die Frage ;-))

    aber das NY-Projekt ist toll!

    lG

    keep on tilting ;-)

    Frank R. ;-)

  4. Matthi schrieb am 23. März 2010, 20:03 [#]

    @FrankReich: da hat wohl der Übersetzer im Photoshop-Team daneben gegriffen, nach dieser Erklärung sollte der Filter wohl eher “Schärfentiefe abmildern” heißen. Danke für den Hinweis :)

  5. Micha schrieb am 24. März 2010, 08:15 [#]

    Allerdings! Aber solange mein Optik-Prof ebenfalls mit dem falschen Begriff hantiert, scheint es gedulded zu werden ;D
    Und ja, hab gestern mal nachggeschaut, dem Verwacklungsfilter gibt’s tatsächlich nicht mehr. (nutze eh meist Gauß, daher war’s garnicht aufgefallen)