Wintersport Kleinwalsertal

20. Februar 2011     0 Kommentare

Kleinwalsertal - Hütte
Auf ins Kleinwalsertal! Die Anreise in unserem vollbepackten Corsa ist zwar teilweise nicht sehr flott, aber über die freie A7 mit Felix im Fond und Tabaluga im Ohr doch sehr entspannt. Und weil’s vor einem Jahr so schön war, ziehen wir auch heute wieder für eine Woche im Walmendinger Haus ein. Im Dachgeschoss ist genügend Platz für drei Familien mit insgesamt 4 Kindern, das große Wohnzimmer lässt sich prima für gemeinsame Mahlzeiten und Spielabende nutzen. Allerdings ist die Unterkunft mit 210 EUR/Nacht gegenüber dem Vorjahr deutlich teurer geworden. Innerhalb der ersten beiden Tage fallen gute 40cm Neuschnee, die Kinder haben ihren Spaß beim Rodeln, Schneemann bauen und Tiefschneestapfen. Auf der Piste ist es am Montag für Diana, Petra und mich dagegen sehr schwierig, Konturen sind praktisch nicht zu erkennen und jede Kurve verlangt höchste Konzentration. Durch die wechselnde Kindbetreuung haben Martin und Kathleen am Dienstag ihren freien Tag, den sie zum Langlauf nutzen, während wir uns zu viert mit Felix, Maja, Helenna und Antonia beschäftigen.

Kleinwalsertal - Kinderspass
Der Mittwoch empfängt uns am selbstbereiteten Frühstückstisch mit einem strahlend blauen Himmel. Diana, Kathleen und ich bleiben heute im Kindergarten-Team, während die anderen auf die Piste an der Kanzelwand gehen. Immerhin ist während des Mittagsschlafs unserer kleinen Geister genügend Zeit, die Langläufer anzuschnallen und eine Runde auf der bestens präparierten Küren-Wäldele-Loipe zu drehen und das wunderbare Kaiserwetter inmitten einer tiefverschneiten Winterlandschaft als pures Glück zu genießen!

Kleinwalsertal - Wintersport
Auch am darauffolgenden Donnerstag wehrt sich der blaue Himmel tapfer bis zum frühen Nachmittag gegen die von Westen hereindrückenden Wolken, sodass Diana und mir auch nochmal ein wundervoller Skitag auf der Piste vergönnt ist. Ab Mittag wechselt sie sich mit Martin ab, gemeinsam erkunden wir auf dem Snowboard bis zum Liftschluss 16:30 das gesamte Skigebiet, inklusive der seit Ende 2010 prämierten Fellhorn-Talabfahrt. Auch die anschließende Auffahrt mit der erst vier Jahre alten Fellhornbahn II ist ein Genuß. Doch mit der letzten Kurve runter nach Riezlern hat auch dieser leider ein Ende. Am Freitag gönnen wir uns im Gasthof Hammerer in großer Runde ein leckeres Mittagessen, den Nachmittag spazieren wir mit Felix in den Ortskern von Riezlern während die anderen nach Oberstdorf in die Therme fahren. Und schon der nächste Tag steht nach Felix’ Geburtstagsfrühstück im Zeichen der Rückreise – der Countdown bis zum nächsten Jahr beginnt!

Kommentare