Radtour Jena-Berlin

4. Juni 2004     0 Kommentare

Jena-Berlin - Karte
OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA]

Anfang 2004 hatte es Martin arbeitstechnisch nach Berlin verschlagen, die ersten warmen Tage nutzte ich als Gelegenheit, ihn mit dem Fahrrad zu besuchen. Die nachfolgend beschriebene Strecke kann in jeder GPX-fähigen Kartenanwendung geladen und detailliert nachvollzogen werden.

Jena-Berlin - ElbqerungDa heute einige Kilometer vor mir liegen, stehe ich kurz nach 5 Uhr auf, und das obwohl ich extra Urlaub genommen habe. Eine Stunde später ist das Frühstück gegessen und ich sitze bereits auf dem Fahrrad. Auf der B88 geht es noch auf bekannter Strecke über Camburg und Naumburg recht bergig Richtung Weißenfels, wo ich etwas nach der B87 suchen muss, die mich durch das Rippachtal nach Leipzig bringt. Meine ausgewählte Route führt genau durch die Stadt, am Bahnhof lege ich eine erste Pause zur Mittagszeit ein. Durch Obst und Riegel gut gestärkt setze ich meine Fahrt auf der B2 fort, an Spargelfeldern und Erdbeerländern vorbei geht es über Krensitz nach Bad Düben. Auf einer angenehm ruhigen Landstraße radel ich nach Bad Schmiedeberg und weiter bis Pretzsch. Hier bringt mich die Fähre (0,50 €) auf die andere Seite der Elbe. Mittlerweile hat sich das schöne Wetter rar gemacht, es ziehen Wolken auf und Wind setzt ein, natürlich aus der Richtung in die ich möchte. Jena-Berlin - MartinDer hat in der flachen Gegend auch jede Menge Platz, um sich voll zu entfalten. An Jessen vorbei kämpfe ich mich bis Jüterbog auf entlegenen Landstraßen dahin, dann teile ich mir wieder mit mehreren Autos die B101 bis Ludwigsfelde. Nun beginnt es auch noch zu regnen, aber Berlin ist nicht mehr weit. Über Radwege komme ich schließlich nach Berlin-Kreuzberg ins Ziel zur Hasenheide. Punkt 20 Uhr stehe ich nach 270km vor Martin’s Wohnung und freue mich schon auf eine heiße Dusche mit anschließendem Abendbrot. Das Wochenende nutzen wir, um Berlin zu Fuß ein wenig kennenzulernen.

Kommentare