Roadrunner

8. Januar 2012     2 Kommentare

Felix mit Laufrad
Diana hat dieses Wochenende wieder einen Dienst erwischt und so haben wir uns heute zum Mittagessen in Nennsdorf angemeldet. Felix sprüht vor Energie und Vorfreude, beste Voraussetzungen für eine kleine Tour mit dem Laufrad. Gesagt getan, der leere Kindersitz kommt als Reserve noch auf’s Fahrrad und schon geht’s los. Entlang der Dornburger Straße und durch’s Damenviertel rollen wir auf bekannten Wegen in die Stadt. Kurz hinter der Brandruine im Paradies legen wir am Rasenmühlenwehr eine kleine Pause ein, nach einem Apfelstück geht’s weiter auf dem Radweg in die Ringwiese. Jetzt wo es beständig leicht bergauf geht, schwinden bei Felix doch etwas die Kräfte, er will aber noch bis zum Steinmetz in Ammerbach durchhalten. Voller Freude kommt er dort nach insgesamt 80min mit sportlichen 7km in den Beinen an! Auf dem restlichen Stück bis Nennsdorf kann er sich nun hinten auf dem Fahrradsitz ausruhen, ein Fußweg für ihn fehlt ohnehin. Noch ein paar Trainingseinheiten in den nächsten Jahren und Felix kann die nächste Alpen-Radtour mitfahren ;-)

Kommentare [2]

  1. Micha schrieb am 10. Januar 2012, 08:31 [#]

    Respekt an den kleinen Mann! Wo packt Ihr denn das Laufrad hin wenn Felix mit auf dem Fahrrad sitzt? Oder tauscht Ihr – Felix das Fahrrad und Du das Laufrad…? ;)
    Dynamisches Foto, fetzt!

  2. Matthi schrieb am 10. Januar 2012, 21:07 [#]

    Das Laufrad habe ich mir ans rechte Hörnchen gehängt, geht ganz gut und irgendwann gewöhnt man sich an die einseitige Belastung. Vielleicht hilft da auch die Erfahrung aus gelegentlichen Transporten leerer Getränke-Kästen zum Kaufmichland :-)