Wintersport Kuehtai

29. März 2005     1 Kommentare

Gries - GruppenfotoEnde März geht es endlich wieder für ein paar Tage in den Schnee, leider bekommt Diana keinen Urlaub. Deswegen schließe ich mich Martin, Kathleen und Jörg an, als bunt gemischte Gruppe belagern wir Gabi’s Ferienhaus in Gries im Sellraintal ab Dienstagabend bis Ende der Woche. Wie wir am nächsten Morgen feststellen, liegt auf dieser Höhe kein Schnee – macht aber nix, ab mit dem Bus rauf zum Kuehtai-Sattel und rein ins Vergnügen. Die ersten beiden Tage liegt dabei das Skigebiet fast vollständig in den Wolken, was bei jeder Abfahrt für Überraschungen sorgt – allerdings auch für eine dünne Schicht Neuschnee. Wir lassen uns den Spaß nicht nehmen und nach dem Mittag auf der Kaiser-Maximilian-Hütte reißt die Wolkendecke sogar auf und läßt die Sonne durchscheinen! Juhu!
Gries - SchanzensprungJetzt sieht man endlich auch, wohin man im Funpark springt, Jörg ist mit seinen Skiern auch nicht zimperlich und jagt über die Schanzen. Am Abend verköstigt uns Gabi mit guter österreichischer Kost. Durch den Schneemangel im Tal ist leider eine super Schlittenfahrt wie im Jahr 2001 von der Juifen-Alm nicht möglich. Dafür können wir die letzten beiden Tage im absoluten Kaiserwetter genießen und haben neben Spaß auf der Piste auch einen tollen Panorama-Blick von der Nordseite des Skigebiets. Da schmeckt die Fridattensuppe auf der Hütte gleich nochmal so gut. Gries - PanoramaAm letzten Tag schnallen wir das Gerät nur bis zum Mittag an, dann treten wir in einzelnen Grüppchen die Heimreise an. Wehmütig lassen wir die Alpen hinter uns und fahren über Garmisch-Partenkirchen und München wieder zurück ins grüne Herz von Deutschland – mit der Hoffnung im Herzen nächstes Jahr wieder in den Schnee zurückzukehren.

Kommentare [1]

  1. Zellenradschleusen schrieb am 21. Dezember 2009, 11:14 [#]

    meine Eltern fahren auch jedes Jahr nach Kuehtai. Sie sind super begeistert und fahren dieses Jahr sogar zu sechst…Witzig sind die Videos, die sie immer von sich selber drehen:-)