39. Kernberglauf

17. Oktober 2015     0 Kommentare

Kernberglauf 2015
Eben noch im kretischen Spätsommer entspannt holt mich heute bei 7°C die Realität des Herbstes ein. Nach einigen Regenfällen in den vergangenen Tagen erwartet uns beim diesjährigen Kernberglauf eine etwas aufgeweichte matschige Strecke. Kurz vor dem Start um 11 Uhr finde ich Micha im Startbereich und reihe mich bei ihm in einer der vorderen Reihen ein. Bis ins Pennickental kann ich sein zügiges Tempo mithalten, dann muss ich abreißen lassen. Am Steinkreuz wird ein wenig Flüssigkeit nachgetankt, dann geht es auf der mittleren Horizontale das Ziegenhainer Tal vor. Hier hatte ich in der Vergangenheit immer gute Beine und konnte einige Läufer überholen, doch heute werde ich permanent überholt und mache mir etwas Sorgen. Davon abgelenkt zwingen mich die nassen Bretter der Wöllnitzer Brücke trotz Absicherung am Handlauf plötzlich in die Knie, zum Glück ohne große Verletzung. Allerdings wirkt sich das einschießende Adrenalin positiv auf die letzten Kilometer aus, die Beine verkraften sogar eine leichte Tempoverschärfung ganz ohne Muskelverhärtung. So komme ich letztlich deutlich verbessert gegenüber dem Vorjahr mit einer Bruttozeit von 1h:17m:43s ins Ziel. Wenn das so weiter geht, ist beim nächsten Mal durchaus eine neue persönliche Bestzeit drin!

Kommentare