Schleichersee-Tria

18. Juni 2017     2 Kommentare

Triathlon 2017

Ein Tag nachdem sich Felix als Triathlet versuchen durfte sind heute beim 27. Paradies-Triathlon die Jugend und Erwachsenen dran. Kurz nach halb 11 treffen wir am Schleichersee ein, da der Start meiner Sprint-Disziplin aber auf um 12 Uhr verlegt wurde hole ich noch schnell etwas zum Mittagessen für Felix. Anschließend bleibt noch genügend Zeit, das Fahrrad und die Schuhe in der Wechselzone bereitzustellen. Dann wird’s auch langsam ernst, mit Walli, Matthias und Gizen geht’s zum Schleichersee-Ufer für die Einweisung. Kurz darauf fällt der Startschuss und das Wasser beginnt zu brodeln. Ich lasse die Massen vor und pflüge dann wie gewohnt mit langen ruhigen Brustlagen-Zügen durchs kühle Nass, die zweite Runde wird dann mit genügend Platz bei 23°C ein echter Genuss. Gut erfrischt geht es nach einer guten Viertelstunde in die Wechselzone, hier warten schon Schuhe, Helm und Startnummer. Im Laufschritt mit Fahrrad wird bis zum Ende der Laufhalle gejoggt, dann beginnt die Radstrecke über die Schnellstraße. Auf den ersten Kilometern spendet mein neuer Triathlon-Anzug noch etwas Erfrischung bis das Wasser verdunstet ist, dann hilft gelegentlich der Griff zur Trinkflasche. Wie üblich werde ich mit meinem 33er Schnitt permanent überholt, nach den Wenden am Lobedaer Kreuz und Seidelparkplatz sehe ich wenigstens regelmäßig bekannte Gesichter. Auf dem letzten Kilometer richte ich mich wieder auf und bringe den Blutkreislauf in den Beinen in Schwung. Entsprechend gut komme ich auf der Laufstrecke zurecht, nach der ersten von drei Runden um den Schleichersee sind die Beton-Beine verschwunden und mit einer Spontan-Bekanntschaft von der Radstrecke wird das Tempo verschärft. Entsprechend bin ich gut geschafft beim Überqueren der Ziellinie mit einer Gesamtzeit von 1h21m01s mit folgender Verteilung:

  • 19m24s Schwimmen (0,75km)
  • 37m43s Radfahren (20km)
  • 23m54s Laufen (5km)

Die Bestzeit aus dem Jahr 2014 ist wieder zum Greifen nahe, nächstes Mal müssen halt beim Radfahren nochmal zwei Minuten gespart werden!

Kommentare [2]

  1. sagichnicht schrieb am 25. Juli 2017, 17:27 [#]

    Oder beim Wechseln weniger bummeln :)

  2. Matthi schrieb am 26. Juli 2017, 21:02 [#]

    @sagichnicht: Wechselzone ist meine Wohlfühlzone, da wird nicht weiter zeitoptimiert! ;)