42. Kernberglauf

20. Oktober 2018     0 Kommentare

Kernberglauf

Nach einem läuferisch vielfältigen Jahr mit Teamlauf, Schillerlauf, Rennsteig-Marathon, Firmenlauf und dem Paradies-Triathlon steht heute mit dem 42. Kernberglauf der traditionelle Saison-Abschluss auf dem Plan, für mich nun schon auch die 20te Teilnahme. Wie beim letzten Mal ist auch Felix wieder mit am Start für die 2km-Strecke. Pünktlich mit Ankunft am USV-Gelände gegen halb 11 reißt der Himmel auf und die Sonne wärmt uns, während es im Schatten noch schön frisch ist – perfektes Laufwetter! Nach Abholung der Unterlagen ist noch etwas Zeit um nach bekannten Gesichtern zu suchen, dann starten wir 11 Uhr im großen Pulk. Wie üblich geht es die ersten 2km bis Wöllnitz sehr zügig voran, anschließend muss ich ein wenig zurückschalten über die Rampen im Pennickental. Am Fürstenbrunnen heißt es dann Zähne zusammen beißen und den Anstieg zum Steinkreuz ohne Unterbrechung hoch, oben angekommen lege ich dafür eine kleine Trink- und Schnatterpause mit Felix’ ehemaliger Grundschul-Lehrerin ein. Und weiter geht’s auf der wunderschönen Horizontale im Ziegenhainer Tal, der weiche Waldboden und das sanfte Gefälle erlauben ein hohes Tempo ohne große Anstrengung. Anschließend bringt uns ein steiler Abstieg in die Kleingarten-Anlage am Wöllnitzer Oberweg und auch auf den letzten 3km entlang der Schnellstraße ist in den Beinen noch genügend Kraft. Felix erwartet mich schon an der Tartan-Bahn und motiviert mich auf den letzten Metern, sodass ich mit 1h:18m:25s die Ziellinie erreiche. Notiz an mich: im nächsten Jahr mal ohne Pause durchlaufen, vielleicht ist dann meine bisherige Bestzeit mal knackbar. ;-)

Kommentare