smigel.de
Glücksmomente
Schleichersee-Tria
 16. Juni 2019      0 Kommentare

Während ich mich gestern noch in der Gluthitze über die fünfte Etappe bei der Saalehorizontal-Staffel geschwitzt habe, erwartet uns heute bei 24°C deutlich angenehmeres Wetter zum Jenaer Paradiestriathlon. Gegenüber dem letzten Jahr wurden die Wechselzone und das Ziel noch weiter vor die Laufhalle verlegt, nach dem Check-in treffe ich auch Matthias und Gizen. Gegen 11:30 Uhr stürmt die Frauen-Welle auf der Sprint-Distanz in den Schleichersee, 10min später sind wir dran. Bis zur ersten Eckboje sind nur Arme und Beine in direkter Nähe, erst danach komme ich in meinen Schwimmrhythmus (Brust). Nach zwei Runden im Wasser geht’s im Sprint zum Fahrrad, Helm auf, Schuhe an, Startnummer um und raus auf die Stadtrodaer Straße. Hier finde ich nach zwei Kilometern bei 34km/h ein passendes Tempo für die vier Runden zwischen Wöllnitz und Seidelparkplatz, Arthurs Kindersitz, Klingel, Schutzbleche und Gepäckträger natürlich inklusive. Der abschließende Wechsel auf die Laufstrecke um die Sportfelder an der Laufhalle fällt mir heute erstaunlich leicht, auch hier sind vier Runden zu absolvieren und die Beine streben wie von selbst nach vorn. Somit erreiche ich das Ziel mit einer Gesamtzeit von 1h18m40s als persönliche Bestleistung, auch wenn sich beim Radfahren vermutlich noch ein paar Minuten sparen lassen:

  • 15m47s (Schwimmen 0,75km)
  • 43m54s (Radfahren 20km)
  • 18m59s (Laufen 5km)

Nach einigen Erfrischungsgetränken und etwas Kuchen hole ich Felix am Eingang ab und begleitet ihn zum Check-in, sein Start in der Altersklasse Schüler B findet 14 Uhr statt. Nachdem er letztes Jahr mit seinem Neopren-Anzug nicht starten durfte, geht heute in Badehose wie bei seinen bisherigen Teilnahmen alles klar. Nach 24 Minuten im Kids Cup (200m Schwimmen, 5km Rad, 1km Laufen) kommt auch er erschöpft ins Ziel und hat sogar noch sechs Gleichaltrige von insgesamt 53 Kindern hinter sich gelassen. Glückwunsch!

Kommentare