smigel.de
Glücksmomente
43. Kernberglauf
 19. Oktober 2019      0 Kommentare

Hach ja, wieder mal sammelt sich das Laufvolk im USV-Gelände zum traditionellen Kernberglauf. Dank der sehr entspannten Startzeit um 11 Uhr war sogar noch ein gemütliches Frühstück mit der Familie drin bevor es dann ernst wird. Die starke Bewölkung und Temperaturen um 14°C sind für den Lauf perfekte Bedingungen, aber leider nicht sehr fotogen. So bleibt heute mal die Kamera zu Hause, ich kann meine innere Notiz vom letzten Jahr berücksichtigen und mich vollständig auf die Strecke konzentrieren. Wie gewohnt geht es zügig nach Wöllnitz, auch wenn ich mit einem deutlich zu hohen Tempo einsteige macht das Überholen durch die Masse einfach tierisch Freude! Das Pennickental hoch schalte ich einen Gang zurück, Zeit die Natur zu genießen und das bisherige Wettkampfjahr mit Bauhaus-Halbmarathon, Teamlauf, Schillerstaffel, Rennsteig-Marathon, Firmenlauf und Paradies-Triathlon Revue passieren zu lassen. Hinter dem Fürstenbrunnen kämpfe ich mich mal wieder durchgehend den Stich zum Steinkreuz hoch und nehme nur einen kleinen Schluck Iso-Getränk an der Verpflegung. Auf der Ziegenhainer Horizontale fliegen die Beine so gut es geht, trotzdem muss ich gelegentlich zum Überholen Platz machen. Als sich der Wald öffnet und den Blick auf Jena im Tal freigibt, kann ich heute mal ganz entspannt weiterlaufen und brauche nicht mit dem Fotoapparat hantieren. Nach dem Abstieg kostet das Stück durch die Gartenanlage oberhalb von Wöllnitz mal wieder die meiste Überwindung und Kraft, ab der Fußgängerbrücke über die Schnellstraße sind die Beine aber wieder willig. So erreiche ich etwas überraschend nach 1h:15m:26s das Ziel (Brutto 1h:16m) und habe damit nach meiner über 20jährigen Teilnahme eine neue persönliche Bestzeit geschafft, yeah! Als auch Gizen im Ziel angekommen ist, gibt’s als Belohnung ein paar leckere alkoholfreie Weizenbecher.

Kommentare

your_ip_is_blacklisted_by sbl.spamhaus.org