Adventswochenende

14. Dezember 2008     4 Kommentare

Advent
Nachdem das Wochenende zum 3. Advent bereits am Freitag stimmungsvoll eingeläutet wurde, besuchen wir am Sonnabend Uli und Christian in Erfurt – natürlich schieben wir uns auch hier ein kleines Stück über den extrem überfüllten Weihnachtsmarkt. Hier kostet der Glühwein zwar 20 Cent weniger als in Jena, aber dafür gibt’s weniger Punkte beim Gemütlichkeitsfaktor auf dem riesigen Domplatz. Ganz viele Punkte gibt es in dieser Kategorie am Sonntag in Nennsdorf mit Family und Bratapfel.

Kommentare [4]

  1. Micha schrieb am 15. Dezember 2008, 11:48 [#]

    Ola – da müssten wir uns ja eigentlich gesehen haben… bei den 3 Hanseln die da waren ;)
    Trotz besseren Wissens haben wir uns am Samstag darunter begeben. Wie bekloppt eigentlich. Am Wenigemarkt haben wir umgedreht und haben den Rest auf irgendwann in der Woche verlegt. Werden dann zusätzlich lieber am Samstag oder so in Jena auf’n Glühweinmarkt gehen – da gibt’s wenigstens ‘nen Grünkohlstand! :D

  2. Matthi schrieb am 16. Dezember 2008, 10:09 [#]

    Gesehen hätten wir uns wahrscheinlich gegen 6 Uhr früh, aber da würde man mit einem Glühwein in der Hand glatt als Spriti durchgehen ;-) Am Nachmittag war es wie im Ameisenhaufen, selbst die Hauptwege Richtung Anger und Bahnhof waren arg verstopft. In solchen Momenten träumt man besten von einem ruhigen Ort

  3. Micha schrieb am 16. Dezember 2008, 10:41 [#]

    Stümmd – Alkoholkonsum außerhalb gesellschaftlich akzeptierter Zeiten gestaltet sich in EF als schwierig. Während man in Jena zu abendlicher Stunde ungeniert ein Bier in der Bahn genießen kann, habe ich mir das in EF gleichmal abgewöhnt. Trotz Uni und FH halt keine Studentenstadt.

    Zum ruhigen Ort: Ja, schön schon – aber selten. Der Blick aus’m Büro dort sieht ähnlich aus, aber meist lässt sich der Atlantik hinter dem einfallenden Regen nur vermuten.

  4. Matthi schrieb am 16. Dezember 2008, 12:21 [#]

    Ein Büro mit solch einem Blick senkt aber ungemein die Arbeitsmoral :)
    Klasse Aufnahme, auch wenn nicht unbedingt der Durchschnittstag in Irland dargestellt ist.