Ostsee-Ostern

29. März 2018     2 Kommentare

Relativ kurzfristig entscheiden wir uns über das lange Oster-Wochenende (29.3.-3.4.) einen Kurzurlaub an der Ostsee zu verbringen, verbunden mit der Hoffnung auf ein paar erholsame Frühlingstage im Reizklima. Aufgrund der optimalen Erreichbarkeit und guten Erfahrungen zieht es uns wie schon so einige Male nach Graal-Müritz, bei Strandsommer finden wir auch eine passende Ferienwohnung (440 EUR) im Buchenkampweg. Am Donnerstag-Nachmittag spiele ich Gepäck-Tetris im Kofferraum des Golf-Kombis von Sixt (200 EUR), halb 5 kommen wir dann auf die Piste und sind mit einer längeren Kaffee-und-Austoben-Pause am Rastplatz Fläming nach ingesamt fünf Stunden an der Küste. Die Unterkunft ist schnell gefunden, sodass die Kinder nach einer Katzenwäsche gegen 22 Uhr endlich schlafen können.

Die nächsten Tage gestalten sich sehr abwechslungsreich und dazu unerwartet winterlich.

  • Freitag: Spaziergang mit Bollerwagen zur Seebrücke, Arthur und Felix spielen mit den Schneeresten während wir die Sonne genießen. Zum Mittagessen bietet das Fischhus leckeren Back- und Räucherfisch, anschließend begleite ich Arthur ins Traumland. Am Nachmittag nutzen wir die verbleibenden Sonnenstrahlen für eine kleine Osternester-Such-Runde, über die Boje geht’s wieder zur Seebrücke.
  • Samstag: Einkaufstour zum Edeka, auf dem Rückweg teilt sich Arthur den Bollerwagen mit der prall gefüllten Einkaufstasche. Die Mittagsschlaf-Zeit nutze ich für einen Küstenlauf nach Wustrow und zurück, den restlichen Nachmittag verbringen wir im Kinderland vor den Toren Rostocks. Während Felix mit Arthur klettert, rutscht und im Bällebad abtaucht, versinkt die Welt um uns herum im Schneechaos. Die Rückfahrt am Abend nach Graal-Müritz gestaltet sich entsprechend herausfordernd.
  • Sonntag: Vormittags kämpfen wir uns mit dem Bollerwagen durch 30cm Neuschnee zur Seebrücke vor. Der erneute Wintereinbruch hat sogar den gesamten Strand mit einem weißen Tuch zugedeckt, soviel Schnee hätten wir mal beim letzten Rodelabend gut gebrauchen können. Direkt an der Küste weht zudem eine ziemlich steife Brise und wir verziehen uns wieder hinter die Düne. Zurück in der Ferienwohnung spielen wir bis zum Mittagessen, gut gesättigt mit Kartoffeln und Quark falle ich fast schneller in den Schlaf als Arthur. Nach zwei Stunden der Regeneration entspannen wir bis zum Abend im Aquadrom direkt gegenüber unserer Ferienwohnung, selbst in der Sauna schwitzen die Jungs tapfer mit.
  • Montag: Das Schnee-Tiefdruckgebiet ist abgezogen und beschert uns heute einen strahlend blauen Himmel bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, wie Kaiserwetter im Skiurlaub nur ohne Berge. Mit dem Bollerwagen geht’s nach dem Frühstück wieder vor zur Seebrücke, was für ein berauschender Anblick der verschneiten Küste! Während Diana mit Arthur im Schnee-Sand buddelt, wagen Felix und ich den Sprung in die Ostsee die ebenfalls nur 1°C aufweist. Da sich der Körper zuvor beim Ausziehen bereits an die Temperatur gewöhnt hat ist der Schock im Wasser gar nicht so groß, auf Dauer beißt die Kälte aber dann doch in die Füße. Wieder zurück am Strand pumpt das Blut durch den Körper und verbreitet eine angenehme Wärme, nur die Füße müssen durch Bewegung wieder zum Leben erweckt werden. Auch den Nachmittag verbringen wir bei dem schönen Wetter am Strand, das funktioniert genauso gut wie im Sommer nur mit mehr Klamotten.
  • Dienstag: Am Abreisetag liegt das Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen auf dem Weg, für zwei Stunden stromern wir durch die Markthalle mit einem tollen Kinderspielbereich und treten nach dem Mittagessen im Scheunen-Restaurant die Rückreise an. Nach gut vier Stunden ohne jegliche Verkehrsprobleme sind wir wieder in heimatlichen Gefilden und gönnen uns noch bei frühlingshaften Temperaturen um 22°C ein Bürgler Eis bevor schließlich Jena gegen 17 Uhr erreicht ist.

Fazit: Ostsee geht immer und auch ein Kurzurlaub kann sehr erholsam sein!

Kommentare [2]

  1. Jörsch schrieb am 19. April 2018, 11:57 [#]

    Wie Skiurlaub, nur ohne Berge :-)))
    Wie Sommer, nur mit mehr Klamotten :-)))

    Die Liebisch-Männer sind schon krass dabei: 1 Grad im Wasser und sie hüpfen rein. Großen Respekt!

  2. Matthi schrieb am 19. April 2018, 15:46 [#]

    @Jörsch: ja so lässt sich das Oster-Wochenende zusammenfassen! :) Nächstes Mal kommste einfach mit und springst mit rein, surfen wäre mit ‘nem Neo sicherlich auch gegangen ;-)