Wohnmobiltour Adria (I)

27. Juni 2017     2 Kommentare

Prolog

Dank Arthur komme ich mit Beginn der Sommerferien in den Genuss des zweiten Teils meiner Elternzeit. Diese Gelegenheit wollen wir für eine dreiwöchige Wohnmobil-Tour an die Adria nutzen, glücklicherweise bleiben uns die Wahnsinns-Mietpreise für ein solches Gefährt durch die Leihmöglichkeit bei meinen Eltern erspart. Nachdem wir den Sonntag und Montag zum ganz entspannten Bepacken genutzt haben, kann es nun losgehen.

Dienstag, 27.06.: Jena – Bad Abbach (295km)

Wohnmobiltour Adria - Tag 1
Um die längste Tagschlafphase von Arthur für die anstehende Fahrt zu nutzen, starten wir erst gegen halb 1 nach dem Mittagessen in der Mensa. Mit Auffahrt auf die Autobahn ist unser Frischling eingeschlummert, wir cruisen zunächst bis zum Hermsdorfer Kreuz und von dort gemütlich sowie staufrei über die A9 und A93 gen Süden. Mit jedem Kilometer wird das Wetter besser, schließlich erreichen wir 15 Uhr bei schönstem Sonnenschein den Campingplatz Ferieninsel bei Bad Abbach. Für 24 EUR bekommen wir einen Stellplatz mit Stromanschluss, rollen die Markise aus und holen die Sitzgarnitur aus der Garage. Der restliche Nachmittag bietet noch genügend Zeit für Spaß auf dem Spielplatz und einen kleinen Spaziergang vor zur Donau.

Mittwoch, 28.06.: Bad Abbach – Bad Feilnbach (170km)

Wohnmobiltour Adria - Tag 2
Noch ist Arthur nicht im Urlaubsmodus und wird wie gewohnt kurz nach 6 Uhr wach, eine Stunde später hat er genug vom Bücher anschauen und kuscheln sodass wir den gemütlichen Alkoven verlassen müssen. Auf einer kleinen Buggy-Runde quer durch Poikam überbrücken wir die Zeit bis es frische Brötchen gibt, unterwegs will auch ein kleiner Schatz gefunden werden. Nach dem Frühstück hilft mir Felix beim Abwasch und Abbauen, bevor es dann kurz nach 11 Uhr wieder auf die Straße geht füllen wir den Frischwassertank nochmal auf und entsorgen das Grauwasser. Zur Vermeidung des Großraums München folgen wir heute der B15 über Landshut und Dorfen. Gegen 13 Uhr wird Arthur wenige Kilometer vor der geplanten Mittagsrast am Erlensee wach, läuft doch! Nach einem leckeren Mahl mit Schweinshaxe, Entenbrust und Klößen nutzen wir das wunderschöne Sommerwetter für eine Abkühlung im See, uns treibt ja nichts und über den Alpenhauptkamm schiebt sich bereits eine Regenfront gen Norden. Zur Übernachtung steuern wir am späten Nachmittag das Kaiser Camping in Bad Feilnbach an und bekommen für 32 EUR einen Stellplatz. Der Indoor-Spielbereich bietet mit Bällebad, Tischtennis und Kicker tolle Aktivitäten bis zum Abendessen.

Donnerstag, 29.06.: Bad Feilnbach – Pozza di Fassa (260km)

Wohnmobiltour Adria - Tag 3
Auch heute erkunde ich mit Felix und Arthur die Gegend auf einem morgendlichen Spaziergang, der Jenbachparadies-Cache bietet dabei ein lohnenswertes Ziel. Als wir gegen 9 Uhr mit frischen Brötchen zurückkommen, erwartet uns bereits ein gedeckter Frühstückstisch. Anschließend erfolgen wieder die Vorbereitungen für die Abfahrt, zwei Stunden später rollen wir vom Campingplatz. Auf der B171 geht es das Inntal aufwärts, bei Innsbruck biegen wir gen Süden auf die B182 ab und schlängeln uns begleitet von ein paar Regenschauern dem Brennerpass entgegen. Ein paar Kilometer vor der Passhöhe bekommen wir halb 3 im Gasthaus Wolf ein spätes aber leckeres Mittagessen mit Tiroler Tris und Kaiserschmarrn aufgetischt. Für den folgenden Abschnitt vom Brennersee bis Bozen wechseln wir auf die Autobahn um dann auf einer serpentinenreichen Strecke über den Karerpass unseren heutigen Campingplatz bei Pozza di Fassa gegen halb 6 zu erreichen. Mit dem Öffnen der Autotür schlagen uns hier auf gut 1500Hm frische 13°C entgegen, für 50 EUR/Nacht wird einem dafür ein Stellplatz inmitten der spektakulären Bergwelt mit Blick auf den Rosengarten geboten.

Freitag, 30.06.: Pozza di Fassa

Wohnmobiltour Adria - Tag 4
Eigentlich war für den heutigen Tag eine Wandertour auf die umliegenden Berge geplant. Da jedoch das Wetter nicht so richtig mitspielt, erkunden wir am Vormittag das Gelände des Campingplatzes inklusive Abstecher zum Spielplatz. Dabei wagt Arthur seit seinem Geburtstag mal wieder ein paar Schritte alleine und stiefelt plötzlich voller Selbstvertrauen los! Wie gerufen kommen dann zum Mittagessen die roten Nudeln um neue Energie zu tanken, anschließend kuschel ich mich mit Arthur in den Alkoven zum Mittagsschlaf. Nach zwei Stunden ist sein Akku wieder aufgeladen und wir verbringen den restlichen Nachmittag im Schwimmbad direkt am Campingplatz (20 EUR für 3h). Hier kommt abwechselnd im großen Schwimmbecken mit Blick auf die Berge, im liebevoll gestalteten Kleinkind-Bereich und auf den zwei Rutschen keine Langeweile auf. Felix hat am Abend trotzdem noch Energie für eine Runde Qwirkle nachdem Arthur friedlich und erschöpft eingeschlafen ist.

Samstag, 01.07.: Pozza di Fassa – Cavallino (195km)

Wohnmobiltour Adria - Tag 5
Mit kühlen 8°C begrüßt uns der Morgen, höchste Zeit dass wir endlich im Sommer ankommen. Gegen halb 11 sind wir startklar und verlassen bei schönstem Sonnenschein über den Passo San Pellegrino die Dolomiten. Im weiteren Verlauf rollen wir auf der SR203 durchs Tal der Cordevole und sehen bald die Alpen langsam im Rückspiegel verschwinden. Dafür steigt die Außentemperatur kontinuierlich an während wir der S348 über Montebelluna bis Treviso folgen. Kurz darauf erwacht Arthur gegen halb 2 aus seinen Träumen und wir legen eine Mittagsrast bei flirrenden 30°C ein. Gut gestärkt nähern wir uns dem Zielbereich, auf der Umfahrung des Ostzipfels der Lagune von Venedig wird dann auch erwartungsgemäß der Verkehr dichter. Wir streifen Jesolo im Norden, überqueren das Flussbett des alten Piave und halb 4 ist schließlich der Campingplatz Residence Village in Cavallino erreicht!

Kommentare [2]

  1. Micha schrieb am 19. September 2017, 08:00 [#]

    Darauf hab ich schon fast gewartet. Und ich bin gespannt auf die weiteren Berichte :) Es sieht alles so toll aus.
    WoMo-RoadTrip. Ein Traum. Bin auch schon fleißig am Recherchieren nach einer günstigen Möglichkeit. Cool, dass Du die Platzpreise dazuschreibst. So bekommt man ein Gefühl für dieses Kostenpaket einer solchen Reise.

  2. Matthi schrieb am 19. September 2017, 10:01 [#]

    Ja, ich gelobe Besserung und versuche mal wieder etwas zeitnaher zu bloggen! ;)
    Freut mich, dass Du schon angefixt bist, vermutlich kommen beim Stichwort Adria auch bei Dir schöne Erinnerungen vom diesjährigen Urlaubstrip hoch. :)